"Wir sind überzeugt, dass Freiheit ohne Sozialismus Privilegienwirtschaft und Ungerechtigkeit und Sozialismus ohne Freiheit Sklaverei und Brutalität bedeutet." (Michail Bakunin)

"Wir sind überzeugt, dass Freiheit ohne Sozialismus Privilegienwirtschaft und Ungerechtigkeit und Sozialismus ohne Freiheit Sklaverei und Brutalität bedeutet." (Michail Bakunin)

"Wir sind überzeugt, dass Freiheit ohne Sozialismus Privilegienwirtschaft und Ungerechtigkeit und Sozialismus ohne Freiheit Sklaverei und Brutalität bedeutet." (Michail Bakunin)

Anarchistisches Netzwerk Südwest* Archive

Broschüre „Über antiautoritäre Organisierung jenseits von Parteipolitik, NGO und Karrierestreben“ erschienen

Das verlixte siebte Jahr! Im Jahr 2010 schlossen sich einige anarchistische Gruppen zum „anarchistischen Netzwerk Südwest*“ zusammen. Rund 7 Jahre später war es Zeit für eine Bestandsaufnahme, für uns, aber auch für die interessierte anarchistische Öffentlichkeit. In einem kollektiven Prozess erarbeiteten Aktive aus allen Gruppen den hier vorliegenden Text und damit einen – auch selbstkritischen – Rückblick auf unsere politische Arbeit. Viel ist in den letzten sieben Jahren geschehen: Gruppen sind hinzugekommen, aber mehr haben sich auch wieder aufgelöst. Wir haben uns gestritten – über theoretische und strategische Fragen – aber auch gemeinsam Projekte gestemmt und schöne Momente erlebt. Mit [&hellip

Read More…

„Rojava Calling – Solidarität muss praktisch werden!“ – Eine Veranstaltungsreihe des anarchistischen Netzwerks SüdWest*

Vortrag und Diskussion zur Rojava-Solidarität 06.06 | Freiburg, ¡adelante! – Linkes Zentrum Freiburg (Glümerstr. 2 in 79102 Freiburg), 19:00 Uhr 07.06 | Offenburg, R12 Offenburg (Rammersweierstraße 12 in 77654 Offenburg), 19:30 Uhr 08.06 | Karlsruhe, Jubez Café (Kronenplatz 1 in 76133 Karlsruhe), 18:00 Uhr 09.06 | Stuttgart, Stadtteilzentrum Gasparitsch (Rotenbergstraße 125 in 70190 Stuttgart), 17:00 Uhr 11.06 | Mannheim, Café des Jugendkulturzentrum FORUM (Neckarpromenade 46 in 68167 Mannheim), 19:00 Uhr   Der Angriffskrieg, den die türkische Armee und dschihadistische Gruppen gegen die basisdemokratische Gesellschaft und die Menschen in Nordsyrien/Rojava führen, hat auch in Europa eine Welle der Solidarität ausgelöst. Hunderte [&hellip

Read More…

„DISRUPT! – Widerstand gegen den technologischen Angriff“ – Eine Veranstaltungsreihe des Anarchistischen Netzwerks Südwest*

Zur Abwehr des smarten Angriffs auf unsere Sozialität, Kreativität, Autonomie – auf unser Leben · Vortrag und Diskussion 15.02 | Freiburg, ¡adelante! – Linkes Zentrum Freiburg (Glümerstr. 2 in 79102 Freiburg), 19:00 Uhr 16.02 | Offenburg, R12 Offenburg (Rammersweierstraße 12 in 77654 Offenburg), 20:00 Uhr 17.02 | Karlsruhe, Viki (Viktoriastr. 12 im Hinterhof in 76133 Karlsruhe), 15:00 Uhr 18.02 | Ludwigsburg, DemoZ (Wilhelmstr. 45/1 in 71638 Ludwigsburg), 15:00 Uhr 19.02 | Kaiserslautern, Eselsohr (Pirmasenserstr. 48 in 67655 Kaiserslautern), 19:00 Uhr 20.02 | Mannheim, Jugendkulturzentrum FORUM (Neckarpromenade 46 in 68167 Mannheim), 19:30 Uhr DISRUPT! beschreibt die Versuche, das menschliche Dasein den [&hellip

Read More…

Anarchistisches Netzwerk Südwest* beschließt zur Regionalföderation der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen zu werden

Das anarchistische Netzwerk Südwest* (A-Netz) wird nun zu einer Regionalföderation der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA). Über die FdA ist das A-Netz auch Teil der Internationale der Anarchistischen Föderationen (IFA). Neben der Anarchistischen Föderation Rhein/Ruhr (AFRR, aktuell 5 Gruppen) gibt es mit dem A-Netz eine zweite Regionalföderation innerhalb der FdA. Sechs Gruppen in sechs Städten/Kreisen haben sich entschlossen, der Idee des anarchistischem Föderalismus folgend, offiziell eine Regionalföderation zu bilden. Mit anarchistischem Föderalismus ist gemeint, dass sich Organisationen auf Grundlage der freiwilligen Vereinbarung dezentral in kleinen Einheiten (Föderationen) zusammenschließen. Die Informationen und Beschlüsse der Gruppen werden jeweils von Gruppenvertreter*innen (Delegierte) auf die [&hellip

Read More…

Pressemitteilung: NoTddZ in Karlsruhe – Stadt und Ordnungsbehörden machen sich zum Handlanger von Nationalsozialisten – größter Polizeieinsatz Baden-Württembergs am 03.06. in Karlsruhe

Sperrgebiet rund um die Nazidemonstration – Spaltungsversuche in der Öffentlichkeit – Repression im Vorfeld – Hunde, Pferde, Wasserwerfer und Spezialfahrzeuge sollen den Naziaufmarsch mit allen Mitteln durchsetzen Für den 03.06.2017 mobilisiert die rechtsextreme Szene aus Karlsruhe und Europa zum sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“ nach Karlsruhe-Durlach. Dieses „Event“ ist das wichtigste Vernetzungstreffen von rechtsextremen bis hin zur rechtsterroristischen Strukturen aus ganz Europa. Ein großes Bündnis mit inzwischen mehr als 140 Organisationen, Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und viele mehr, mobilisiert zum Gegenprotest gegen die Nationalsozialisten. Handlanger der Nazis Mit der Begründung der Meinungsfreiheit machen sich die Stadt Karlsruhe und die Ordungsbehörden, allen [&hellip

Read More…

Ester Bejarano und Microphone Mafia im Jubez in Karlsruhe – #noTddZ

Am 21.5.2017 findet im jubez Karlsruhe eine Lesung und Konzert mit Esther Bejarano und der Microphone Mafia statt. So., 21.05.Bejarano & Microphone Mafia 19:00 Uhr „la vita continua“ 18:00 Uhr Einlass Jubez, Karlsruhe Darüber hinaus werden wir die Veranstaltung nutzen, um über den bevorstehenden “Tag der deutschen Zukunft” und die Proteste dagegen zu informieren. Eine Kooperationsveranstaltung des Jubez mit den Freedom Skaters und der Libertären Gruppe Karlsruhe. Kurz vor dem Naziaufmarsch “Tag der deutschen Zukunft” am 03.06.2017 haben wir die Person eingeladen, die den Menschen wohl wie keine andere erzählen und darstellen kann, wie wichtig es ist, diesen Umtrieben entschlossen [&hellip

Read More…

Karlsruhe: Offenes Treffen der Libertären Gruppe Karlsruhe am 12. April

Die Libertäre Gruppe Karlsruhe lädt ein: Zum Offenen Treffen am Mittwoch, den 12.04.2017 in die Viktoriastr. 12 (Hinterhaus). An diesem Abend möchte sich die Libertäre Gruppe Karlsruhe interessierten Menschen vorstellen und über das Thema „Anarchismus“ diskutieren. Wir möchten einen kurzen Inputvortrag mit einer Einführung in den Anarchismus und bestehende Organisationsstrukturen geben. Dabei soll jedoch genügend Platz und Zeit zum Austausch und für Diskussionen rund um das Thema „Anarchismus“ bleiben. Für Getränke und Snacks ist gesorgt. Wir freuen uns über viele interessierte Menschen und spannende Gespräche. Weitere Informationen und Kontakt: | lka.tumblr.com | lka@riseup.net | facebook: libertäre gruppe karlsruhe | | [&hellip

Read More…

Aufruf zum anarchistischen Block auf der Antifademo am 11.03.2017 in Karlsruhe

Seit nunmehr über zwei Jahren marschieren regelmäßig Nazis durch die Karlsruher Innenstadt. Was mit bis zu 300 Personen unter dem Deckmantel der scheinbar bürgerlichen Pegidabewegung startete, hat sich inzwischen auf einen festen Kern von 50-100 Personen der extremen Rechten reduziert. Allein dies ist schon Grund genug ein antifaschistisches Zeichen zu setzen. Hinzu kommen allerdings noch Angriffe auf den linken Stadtteilladen Barrio 137 und die Räume eines Kulturvereins. Dies zeigt, dass sich Nazis in Karlsruhe pudelwohl fühlen und vor nichts zurück schrecken. Die Stadt Karlsruhe und die Polizei tragen ihren Teil dazu bei. Während der Gemeinderat eine Resolution gegen Naziaufmärsche in [&hellip

Read More…

Karlsruhe: Die deutsche und internationale Naziszene in Bulgarien – Der Lukov-Marsch im Februar in Sofia

Info- und Mobiveranstaltung der Antifa Bulgaria – Eine Veranstaltung der Libertären Gruppe Karlsruhe in Koopertation mit der Antifa Karlsruhe –  – der Vortrag findet auf englischer Sprache statt und wird Abschnittsweise auf Deutsch übersetzt – –  Version in Englisch Im Februar 2017 trifft sich die europäische Naziszene in Sofia, Bulgarien. Dort findet jedes Jahr der sogenannte Lukov-Marsch statt, die wahrscheinlich grösste regelmässige Nazidemonstration Europas mit mehreren tausend Teilnehmern. Sie dient sowohl der Feier des Gedenkens des bulgarischen Generals und Nazi-Führers Hristo Lukov (1887-1943), als auch der nationalistischen Mobilisierung in Bulgarien und der europaweiten Vernetzung der Nazibewegung. Die Lage der antifaschistischen [&hellip

Read More…

Saarbrücken: No IMK 2016 – Nationalismus ist keine Alternative!

Gemeinsame Zuganreisen aus Kaiserslautern, Mainz & Koblenz Aufruf zum antinationalen und antiautoritären Block: Dieses Jahr findet die Innenministerkonferenz (IMK) im November im Saarland statt. Hier treffen sich die Innenminister*innen der Länder und der Bundesinnenminister, um die Schwerpunkte der deutschen Innen- und Sicherheitspolitik festzuschreiben. An den Ergebnissen dieser Konferenz lässt sich ablesen, in welche Richtung sich diese entwickeln wird. In diesem Jahr werden wieder die Themen Migration, Ausbau der Sicherheits- und Überwachungsapparate und die Bekämpfung des islamistischen Terrorismus auf dem Plan stehen. Während dies vielen Menschen angesichts der aktuellen, sich verschärfenden Weltlage und der vorherrschenden Angst vor Terror angemessen erscheinen mag, [&hellip

Read More…